Asceric nicht mehr ÖBV-Teamchef

Aufmacherbild
 

Verlängerung mit Asceric gescheitert

Aufmacherbild
 

Die Amtszeit von Nedeljko "Neno" Asceric als österreichischer Basketball-Herrenteamchef ist nach fünf Jahren zu Ende gegangen.

Der ÖBV gab am Freitag bekannt, dass die Verhandlungen über die Vertragsverlängerung leider zu keinem positiven Ergebnis geführt hätten. Der Nachfolger des 47-jährigen gebürtigen Serben soll im Jänner präsentiert werden.

Auslandsengagement gab Ausschlag

Zuletzt hatte das Nationalteam unter Asceric im September die Qualifikation für die EM im kommenden Jahr verpasst.

Sein zusätzliches Engagement als Klubtrainer in Ungarn bei Szolnok seit November war offenbar ausschlaggebend für das Scheitern der Verhandlungen mit dem Österreichischen Verband (ÖBV).

"Beide Seiten haben sich sehr bemüht, in der aktuellen Situation eine gute Lösung zustande zu bringen. Durch das Auslandsengagement von Neno Asceric können aber wesentliche Teile der Tätigkeit von ihm nicht durchgeführt werden. Ich persönlich bedaure dies, muss aber sagen, dass wir uns im Positiven trennen", erklärte ÖBV-Präsident Karl Thaller.

Noch kein Nachfolger

Der Verbandsboss will im nächsten Monat einen neuen Teamchef finden, der die Teilnahme an der EM 2015 bewerkstelligen soll.

"Es gibt bereits lose Kontakte mit sehr interessanten Kandidaten, es ist aber noch zu früh, um Namen zu nennen. Wir werden versuchen, bereits im Jänner einen Nachfolger zu präsentieren, der dann sofort die Arbeit für unsere 'Mission 2015' aufnimmt. Unser Ziel bleibt die Teilnahme an der EM 2015 in der Ukraine", so Thaller.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen