Spaniens großer Traum platzt im WM-Viertelfinale

Aufmacherbild
 

Aus der Traum.

Spanien verabschiedet sich im Viertelfinale der Heim-WM aus dem Turnier. Frankreich stürzt den Gastgeber mit einem 65:52-Sieg in ein Tal der Tränen.

Schon zu Beginn tut sich Spanien schwer und liegt zur Halbzeit mit 28:35 zurück.

Nach dem zweiten Viertel kommen die Hausherren jedoch wie verwandelt aus der Kabine.

Frankreich mit starkem Finish

Angeführt von Pau Gasol, der mit 17 Punkten und 8 Rebounds als einziger Spanier überzeugen kann, findet "La Roja" zurück in die Partie.

Nach einem starken dritten Abschnitt führen die Lokalmatadoren sogar mit einem Punkt.

Doch Frankreich gelingt die abermalige Wende. NBA-Champ Boris Diaw ist mit 15 Zählern bester Werfer der Franzosen. Thomas Heurtel steuert starke 13 Punkte bei.

Somit ist das Traumfinale geplatzt. Sollte die USA wie erwartet das Halbfinale gegen Litauen gewinnen, kommt es zum Duell mit Frankreich oder Serbien.

Serbien fertigt Brasilien ab

Die Serben lassen Brasilien im anderen Viertelfinale nicht den Hauch einer Chance und fertigen diese mit 84:56 ab.

Bereits zur Halbzeit führt der Außenseiter mit 37:32. Im dritten Abschnitt ziehen Milos Teodosic (mit 23 Punkten Topscorer des Spiels) und Co. endgültig davon und lassen die Südamerikaner nicht zurück ins Spiel.

Bei den Verlierern kann lediglich Anderson Varejao (12, 9 Rebounds) überzeugen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen