"Gala"-Gala gegen ZSKA Moskau

Aufmacherbild
 

Das 13. Saisonspiel in der Euroleague hat die Star-Truppe von ZSKA Moskau problemlos überstanden, mit dem 14. Sieg im 14. Spiel sollte es am Donnerstag allerdings nicht klappen.

Galatasaray Istanbul fügte den Russen mit einem 68:64 die erste Niederlage zu.

Nach einem 35:45-Zwischenstand im dritten Viertel übernahmen die Hausherren die Kontrolle. Beim Stand von 66:63 Sekunden vor Schluss passierte unter Druck allerdings ein beinahe folgenschwerer Ballverlust.

Wenig später wurde nämlich Milos Teodosic beim Dreier-Versuch gefoult. Der Serbe vergab jedoch zwei der drei Freiwürfe, und Gala durfte über den größten Euroleague-Sieg seiner Geschichte jubeln. Außerdem stehen die Chancen auf den Viertelfinal-Einzug recht gut.

Vor 11.300 nicht zu bändigenden Fans in der ausverkauften Abdi Ipekci Halle waren Joshua Shipp mit 22 Punkten und Luksa Andric mit 16 Topscorer.

Bei den Gästen fielen Alexey Shved und Sasha Kaun (je 11) noch am ehesten auf. Andrei Kirilenko, Nenad Krstic und Teodosic blieben ungewohnt farblos. Viktor Khryapa fehlte verletzt.

"Ich kann nicht sagen, dass wir schlecht gespielt haben. Der Schlüssel war, dass Galatasaray mehr gewinnen wollte als wir", resümierte ZSKA-Coach Jonas Kazlauskas.

Barcelona siegt weiter

Den vierten Sieg im vierten Top-16-Spiel feierte Barcelona durch ein 67:58 vor 13.610 Zuschauern bei Schalgiris Kaunas.

Juan Carlos Navarro kam auf 18 Zähler, Erazem Lorbek auf 16, Chuck Eidson auf 15. Bei den weiter sieglosen Litauern scorte einzig Tomas Delininkaitis zweistellig (17).

Siege für Vorjahresfinalisten

Maccabi Tel Aviv machte mit einem 75:60 gegen Cantù vor 11.060 Fans die 74:82-Auswärtsniederlage wett. Das direkte Duell könnte beim Stand in Gruppe H entscheidend sein.

Dabei sah es für die Italiener mit einer 41:39-Halbzeitführung noch gut aus, doch die Israeli sorgten mit einem 23:5 im dritten Viertel für klare Verhältnisse.

Titelverteidiger Panathinaikos besiegte Fenerbahce vor 12.500 Zuschauern ohne große Probleme mit 72:62 und steht fast im Viertelfinale.

Real geht in Bilbao unter

In den Mittwoch-Spielen musste Real Madrid eine böse 69:93-Niederlage in Bilbao hinnehmen und fiel in Gruppe F auf Rang 3 zurück.

Bilbao führte nach dem ersten Viertel bereits mit 34:14 und erlaubte sich in diesem Abschnitt nur einen Fehlwurf.

Der Vorsprung wuchs im dritten Viertel auf bis zu 31 Punkte an. Schlussendlich verteidigten die Basken eine genügend große Differenz, um die 16-Zähler-Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen.

Jackson und Llull werden handgreiflich

Sekunden vor Schluss wurde eine emotionelle Partie vor mehr als 9.000 Fans noch hässlich: Bilbaos Aaron Jackson vollführte Kunststücke mit dem Ball, Sergio Llull ließ ihm mit einem Schlag in den Bauch wissen, was er davon hielt.

Jackson revanchierte sich mit einem groben Rempler, worauf sich ein Rudel bildete. Schließlich mussten beide samt Reals Kyle Singler das Parkett verlassen.

Olympiakos gewinnt Krimi

Einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale machte Olympiakos mit einem 67:65 bei Anadolu Efes Istanbul.

Die Griechen hatten das Spiel lange im Griff, doch Efes glich in der Schlussminute mit einem 8:0-Run aus. Kostas Sloukas verwandelte zehn Sekunden vor Ende zwei Freiwürfe, Oliver Lafayette vergab kurz vor Ende einen Dreier.

Siena (4:0) ist nach einem 84:69 gegen Malaga, dem insgesamt achten Sieg in der Euroleague in Folge, praktisch durch. Milano feierte mit einem 63:58 gegen das zuvor ungeschlagene Kasan den ersten Sieg.

Mittwoch:

Anadolu Efes - Olympiakos 65:67 (32:37)

8.426 Zuschauer

Lafayette 22, Barac 16 bzw. Papanikolaou 16, Printezis 16

Donnerstag:

Galatasaray Medical Park - ZSKA Moskau 68:64 (31:36)

Shipp 22, Andric 16 bzw. Shved 11, Kaun 11, Kirilenko 10

Team S N
1. ZSKA Moskau 3 1
2. Galatasaray Medical Park 2 2
--
-- --
3. Olympiakos Piräus 2 2
4. Anadolu Efes Istanbul 1 3

Mittwoch:

Gescrap Bizkaia Bilbao - Real Madrid 93:69 (52:26)

9.158 Zuschauer

Vasiliadis 19, Mumbru 16, Jackson 15 (10 Assists), Fischer 11 (9 Rebounds), Hervelle 10 bzw. Mirotic 18, Velickovic 17

Montepaschi Siena - Unicaja 84:69 (52:46)

4.427 Zuschauer

McCalebb 18, K. Lavrinovic 13 (ohne Fehlwurf), Moss 11, Rakocevic 11, Andersen 10 bzw. Fitch 15, Zoric 14

Team S N
1. Montepaschi Siena 4 0
2. Gescrap Bizkaia Bilbao 2 2
--
-- --
3. Real Madrid 2 2
4. Unicaja Malaga 0 4

Mittwoch:

EA7 Emporio Armani Milano - Unics Kasan 63:58 (32:28)

2.400 Zuschauer

Fotsis 16, Bremer 13, Radosevic 11 bzw. Veremeenko 11, Domercant 11, Jawai 11, Lyday 10

Donnerstag:

Panathinaikos - Fenerbahce Ülker 72:62 (40:27)

12.500 Zuschauer

Tsartsaris 21, Batiste 11 bzw. Bogdanovic 15, Ukic 13, Jerrells 11

Team S N
1. Unics Kasan 3 1
2. Panathinaikos Athen 3 1
--
-- --
3. Fenerbahce Ülker Istanbul 1 3
4. EA7 Emporio Armani Milano 1 3

Donnerstag:

Maccabi Electra - Bennet Cantù 75:60 (39:41)

11.060 Zuschauer

Blu 14, Langford 12, Eliyahu 12 bzw. Basile 20, Shermadini 15 (10 Rebounds)

Schalgiris Kaunas - FC Barcelona Regal 58:67 (32:30)

13.619 Zuschauer

Delininkaitis 17 bzw. Navarro 18, Lorbek 16, Eidson 15

Team S N
1. FC Barcelona Regal 4 0
2. Maccabi Electra Tel Aviv 2 2
--
-- --
3. Bennet Cantù 2 2
4. Schalgiris Kaunas 0 4
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen