ABL reagiert auf Proteste

Aufmacherbild

Die ABL ändert nach Protesten gegen die Güssing Knights einige Bestimmungen. Profibetriebe müssen nun eine hundertprozentige Tochter des Stammvereins sein, ausgegliederte Rechtsträger und der Verein werden als Einheit gesehen - eine Insolvenz eines Teils würde den Verein die Lizenz kosten. Zudem wird für die Knights aufgrund unklarer Verhältnisse ein Wirtschaftsprüfer bestellt. Der Hintergrund: Auf den Rot-Weiß-Rot-Karten der Güssing-Legionäre stand Ökostadt Güssing GmbH als Dienstgeber.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen