Lange Verletztenliste: Gunners bessern nach!

Aufmacherbild
 

Die Oberwart Gunners reagieren auf die lange Verletzungsliste und verstärken den Kader mit dem erfahrenen Allrounder Vernard Hollins.

Der US-Amerikaner spielte die beiden letzten Saisonen sehr erfolgreich in der Schweiz, davor in Frankreich und in Ungarn.

Durch die Ausfälle von Jason Johnson, Hannes Artner ,Georg Florian und Michael Diesner waren die Gunners gezwungen zu handeln.

Hollins spielt auf Probe

„Die Ausgeglichenheit der Liga und unsere Verletzungsprobleme zwingen uns, den Saisonplan etwas abzuändern und vorzeitig zu reagieren. Eigentlich haben wir erst für Jänner eine Verstärkung ins Auge gefasst, aber wir dürfen da nichts riskieren", so Manager Andreas Leitner.

"Trotz der zuletzt sehr erfolgreichen Woche mit drei Siegen erwartet uns noch ein beinharter Kampf um die Top 6. So ausgeglichen war die Liga schon lange nicht mehr."

Hollins erhält bei den Burgenländern einen Probevertrag und wird in den nächsten Tagen und Wochen ausführlich getestet. Entspricht er, bleibt er bis Jänner.

"Ein Saisonvertrag kommt nur in Frage, wenn wir auch die Finanzierung sicherstellen können“, erklärt Leitner die weitere Vorgehensweise.

Zusätzliche Option

Hollins kann mit seinen 1,90 m auf allen drei Außenpositionen eingesetzt werden.

Bei den Starwings Basel sorgte er in der letzten Saison für15 Punkte, 5 Assists und 5 Rebounds pro Spiel. Im Jahr zuvor wurde er sogar zum besten Spieler der Schweizer Liga gewählt.

Auch seine Titelsammlung kann sich sehen lassen: Ungarischer Meister und Cup-Sieger mit Szolnok und 2010 Schweizer Cupsieger.

Headcoach Neno Asceric ist überzeugt, den richtigen Spieler im Team begrüßen zu können: „Vernard ist ein hervorragender Verteidiger und für einen Außenspieler ein sehr guter Rebounder. Offensiv wird er uns mit seinem starken 1 gegen 1 Spiel zusätzliche Optionen geben.“

"Lücke schließen"

Obwohl Jason Johnson nunmehr sechs Wochen ausfällt, wird seine Position vorerst nicht nachbesetzt.

„Wir erwarten uns, dass Nikola Gacesa, Erik Frühwirth und Drake Reed Teamgeist der Extraklasse zeigen und diese Lücke schließen. Außerdem kann durch den Neuzugang auch Joey Shaw eventuell wie im Vorjahr teilweise auf der Power Forward-Position aushelfen."

"Mit Hollins können wir im Aufbau mit noch mehr Intensität spielen und dadurch unsere Inside-Spieler entlasten. Sollte allerdings Nikola Gacesa nicht wieder voll zu Kräften kommen, müssen wir die Situation neu beurteilen“, stellt Gunners-Präsident Thomas Linzer klar.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen