VW beendet die Saison mit einem Rekord-Sieg

Aufmacherbild
 

Sebastien Ogier hat das Saisonfinale der Rallye-Weltmeisterschaft dominiert.

Der 30-jährige Champion aus Frankreich holte am Wochenende in Wales im VW Polo R seinen achten Saisonsieg. Vorjahressieger Ogier hatte 37,6 Sekunden Vorsprung auf Mikko Hirvonen. Der vierfache Vize-Weltmeister aus Finnland bestritt im Ford Fiesta RS seine letzte WM-Rallye.

Solberg/Minor scheiden aus

"Das war bei diesen Bedingungen wahrlich kein leichter Sieg. Ich freue mich für Mikko, dass er bei seinem Abschied Zweiter wurde", sagte Ogier nach seinem Start-Ziel-Erfolg, dem 24. Sieg in einem WM-Lauf.

Platz drei mit 1:03,6 Minuten Rückstand erreichte der Norweger Mads Östberg im Citroën DS3. Der Norweger Henning Solberg und seine österreichische Co-Pilotin Ilka Minor mussten am Schlusstag aufgeben.

Neuer Rekord von VW

Volkswagen konnte seiner Erfolgschronik beim Saisonfinale weitere Rekorde hinzufügen. Das Team gewann zwölf der 13 WM-Läufe - so viele wie kein Hersteller zuvor - und belegte als erstes in der Fahrerwertung mit seinen Piloten die Plätze eins, zwei und drei.

Den Titel in der WRC2-Klasse holte sich der Katari Nasser Al-Attiyah (Ford Fiesta), ein früherer Dakar-Gewinner.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen