Rallye-Comeback als Heimspiel der Finnen?

Aufmacherbild
 

Nach eineinhalb Monaten Pause kehrt die Rallye-Weltmeisterschaft von Donnerstag bis Samstag in Finnland zurück.

Die einst als Tausend-Seen-Rallye bezeichnete Veranstaltung ist für viele Fahrer die schönste der Saison und lockt immer wieder zahlreiche Zuschauer an die ebenso schnelle wie spektakuläre Strecke mit zahlreichen Kuppen und Hügeln.

Gerade die Piloten aus dem hohen Norden gelten auf den Schotterstraßen um die 130.000-Einwohner-Stadt Jyvaskyla als Favoriten.

Lokalmatador als Favorit

Einer davon ist Lokalmatador und Citroen-Pilot Mikko Hirvonen, der in den Wäldern seiner Heimat bereits 2009 siegte und den Rückstand auf WM-Leader und Markenkollege Sebastien Loeb verkürzen will.

Derzeit liegt der französische Achtfachweltmeister 38 Zähler vor Hirvonen, der wiederum 17 Punkte Vorsprung auf den Norweger Petter Solberg aufweist.

Loeb allerdings ist einer der wenigen Nicht-Finnen, die sich hier bereits in die Siegerliste (2008, 2011) eintragen durften.

"Diese Rallye ist ein Sprint"

Mit Jari Matti Latvala peilt ein weiterer Finne den Erfolg im achten Saisonrennen an.

Der Ford-Pilot und Sieger 2010 ist mit den Tücken der Rallye bestens vertraut. "Diese Rallye ist ein Sprint, im wörtlichen Sinn", meinte Latvala.

"Wegen der Geschwindigkeit sind die Unterschiede winzig, und wenn du einen Fehler machst, egal wie klein er ist, kannst du die verlorenen Sekunden nie wieder gutmachen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen