Baumschlager gewinnt erneut

Aufmacherbild
 

Baumschlager dominiert erneut nach belieben

Aufmacherbild
 

Raimund Baumschlager ist in der österreichischen Meisterschaft nicht zu bremsen.

Am Steuer des erstmals zum Einsatz gebrachten Skoda Fabia R5 setzte sich der Rekordstaatsmeister am Samstag bei der Wechselland-Rallye im Raum Pinggau vor Michael Böhm (Suzuki Swift Super 1600/+2:07,2 Min.) und Daniel Wollinger (Opel Adam R2/3:04,6) durch.

Baumschlager gewann elf von zwölf Sonderprüfungen.

Trotz Problemen klar voran

"Die Zeiten mit meinen Konkurrenten zu vergleichen, ist wegen unseres großen Materialvorteils allerdings nicht fair", gab Baumschlager zu bedenken. Auch einen Reifenschaden auf der letzten Prüfung steckte er weg.

"Auch die Bremse wurde beschädigt und ich musste die letzten 15 Sonderprüfungskilometer ausschließlich mit der Handbremse bremsen." Auch mit der Leistung seines neuen, 20-jährigen Copiloten Pirmin Winklhofer war Baumschlager zufrieden.

Neubauer aus Protest nicht am Start

Nicht am Start war der Salzburger Hermann Neubauer, der als Konsequenz aus einer seiner Ansicht nach "plötzlichen Regeländerung" während der Saison so lange nicht mehr antritt, bis "ein standfestes, faires und überprüfbares Reglement" vorhanden sei.

Die Meisterschaft wird am 26./27. Juni mit der Schneebergland Rallye fortgesetzt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen