Harrach steht vor Titelgewinn

Aufmacherbild

Beppo Harrach peilt bei der am Freitag startenden ARBÖ Rallye, dem siebenten Lauf zur österreichischen Staatsmeisterschaft, den vorzeitigen Titelgewinn an.

Bereits ein fünfter Platz würde dem diesjährigen Saison-Dominator bei der 38. Auflage des Bewerbs reichen, um den vorjährigen Champion Raimund Baumschlager abzulösen.

Auch international erfolgreich

Auf internationaler Bühne hatte Harrach zuletzt mit einem zehnten Rang bei der Interkontinentalen Rallye Challenge (IRC) in Ungarn aufgezeigt.

"Nach meinem Hoppala im Schneebergland hat der zehnte Platz in der IRC echt gut getan. Für die ARBÖ Rallye wünsche ich mir auf jeden Fall weniger Baumstämme neben der Ideallinie", meinte Harrach.

Bei der Schneeberg-Rallye hatte der Mitsubishi-Pilot die Chance auf den sechsten Sieg im sechsten Bewerb aufgrund eines Ausfalls verpasst.

Der Gewinn der Staatsmeisterschaft soll nun im vorletzten ÖM-Lauf nachgeholt werden.

Platz fünf würde reichen

Für Harrach reicht Platz fünf, den Sieg will indes Raimund Baumschlager einfahren. Der Champion des Vorjahres im Skoda Fabia hat im Raum Admont bereits neunmal gewonnen.

Zehn Siege bei einer Rallye hat zuvor nur Franz Wittmann (Jänner-Rallye) gefeiert.

Baumschlager glaubt nicht an Titelverteidigung

Die Titelverteidigung hat der in der Gesamtwertung auf Platz zwei liegende Oberösterreicher abgeschrieben. "Es ist zwar auf dem Papier noch alles möglich. Aber Luftschlössern nachjagen?"

Freuen durfte Baumschlager, dass die Traditionsrallye nun praktisch vor seiner Haustüre stattfinden. So wurde der neue Kurs "Rund um die Hallermauern" ins südliche Oberösterreich erweitert.

Der Startschuss fällt am Freitag um 14.00 Uhr in Liezen, der Zieleinlauf nach 14 Sonderprüfungen auf Asphalt wird Samstag um 18.00 Uhr in Admont erwartet.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen