Kritik an Lorenzo-Start

Aufmacherbild
 

Jorge Lorenzo versetzte in Assen alle in Staunen, als er nur zwei Tage nach seinem schweren Sturz und einer Schlüsselbein-Operation am Rennen teilnahm. Cal Crutchlow sieht die Start-Erlaubnis durch die Rennärzte aber kritisch: "Wenn jetzt jemand verletzt ist und zu bei den Ärzten vorsprechen muss, kann er immer sagen: 'Aber Jorge ist doch sogar mit einem gebrochenen Schlüsselbein gefahren." Lorenzo warnt: "Macht mir das nicht nach. Es ist nicht gut, man sollte auf seinen Körper hören."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen