Bradl bekommt Starterlaubnis

Aufmacherbild

Nachdem LCR-Honda-Pilot Stefan Bradl in Australien aufgrund seines Knöchelbruches noch nicht starten durfte, geben ihm die Ärzte für das Rennen in Japan nun grünes Licht. In Sepang hatte sich der Deutsche die Verletzung zugezogen, trotz zahlreicher Physiotherapie-Einheiten ist eine komplette Genesung noch nicht absehbar, dennoch hat er nun eine Start-Erlaubnis. "Natürlich bin ich glücklich, dass ich wieder Rennen fahren kann. Diese Strecke ist zudem für Honda sehr wichtig", freut sich Bradl.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen