Rossi nach Regen-Sieg wieder WM-Leader

Aufmacherbild
 

Valentino Rossi hat am Sonntag den Motorrad-Grand-Prix von Großbritannien in Silverstone gewonnen. Der Yamaha-Pilot, der seinen vierten Saisonsieg feierte und in allen zwölf Saisonläufen auf dem Podest stand, übernahm damit wieder die WM-Führung in der MotoGP-Kategorie. Es war der insgesamt 112. GP-Sieg des 36-jährigen Italieners, der bereits 86. in der Königsklasse.

In dem von Regen beeinträchtigten Rennen auf der legendären Formel-1-Strecke entwickelte sich schnell ein Duell von Rossi mit Pole-Setter Marc Marquez, das acht Runden vor Schluss entschieden wurde: Der auf Platz zwei gelegene Weltmeister aus Spanien schied nach einem "Highsider" aus, in der Folge fuhr "Doktor" Rossi den Sieg sicher nach Hause.

Rossi zwölf Zähler voran

Honda-Fahrer Marquez blieb bei dem spektakulären Abflug unverletzt, hat nun aber in der WM als Dritter schon 77 Punkte Rückstand. "Damit ist meine Chance auf eine erneut erfolgreiche Titelverteidigung dahin", meinte der 22-Jährige, der im Kampf und den Sieg "alles versucht" hatte, am Ende jedoch zum bereits vierten Mal in dieser Saison nach einem Ausfall punktlos blieb.

Rossi, der nun zwölf Zähler vor seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo liegt, hat dagegen aufgrund seiner unglaublichen Konstanz beste Chancen auf seinen insgesamt zehnten WM-Titel, den ersten seit 2009 und insgesamt achten in der Top-Kategorie. "Mein Motorrad war heute großartig, obwohl immer mehr Wasser auf die Strecke kam. Ich habe versucht, jede Runde zu genießen", erklärte der überglückliche Triumphator.

Bestes Resultat für Petrucci

Danilo Petrucci fuhr mit Platz zwei das bisher beste Resultat seiner Karriere ein, sein Ducati-Markenkollege Andrea Dovizioso sorgte als Dritter für einen totalen italienischen Triumph. Der bisherige WM-Leader Lorenzo kam auf der regennassen Strecke dagegen überhaupt nicht auf Touren und musste sich mit Rang vier begnügen.

In der Moto2-Klasse machte der Franzose Johann Zarco mit seinem fünften Saisonsieg den nächsten großen Schritt Richtung Titel. Der 25-Jährige hat nun schon 85 Punkte Vorsprung auf den Spanier Alex Rins, der in Silverstone vor Weltmeister Tito Rabat (ESP/alle Kalex) Zweiter wurde.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen