Aufmacherbild

Lorenzo vor Pedrosa auf Pole Position

Es war ein harter Kampf, den sich Dani Pedrosa im MotoGP-Qualifying von Motegi gegen die Yamaha-Armada lieferte und am Ende musste sich der Spanier seinem Landsmann Jorge Lorenzo geschlagen geben.

Der Yamaha-Pilot fuhr in 1:44.969 Minuten einen neuen Pole-Position-Rekord und drängte sich am Ende der Session um 0,246 Sekunden vor den Honda-Werksfahrer, dem damit nach starken Trainings nur Startplatz zwei hinter seinem WM-Kontrahenten blieb.

Pedrosa allein auf weiter Flur

Rund um Pedrosa werden am Sonntag nur Yamahas stehen. Cal Crutchlow war 42 Tausendstelsekunden hinter dem Spanier Dritter und Ben Spies Vierter.

Spies zerstörte dabei fast noch Lorenzos Schlussangriff, da er auf seiner letzten Runde zu Sturz kam und für eine Gelbphase sorgte, die gerade vorbei war, bevor der letztendliche Polesetter an der Unfallstelle vorbeikam.

Alvaro Bautista und Andrea Dovizioso konnten sich neben dem Amerikaner in die zweite Reihe fahren.

Stoner neben Bradl und Rossi

Für den immer noch angeschlagenen Casey Stoner reichte es mit 0,776 Sekunden Rückstand zu Startplatz sieben und damit Reihe drei. Stefan Bradl und Valentino Rossi werden auch aus der dritten Reihe ins Rennen gehen.

Bradl hatte es für sich spannend gemacht, weil er kurz nach Beginn des Qualifyings zu Sturz gekommen war, der Deutsche konnte aber bald darauf mit der Ersatzmaschine wieder ausrücken.

Nicky Hayden, Katsuyuka Nakasuga und Hector Barbera besetzen am Sonntag die vierte Startreihe.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»