Lorenzo schnappt sich erste Pole

Aufmacherbild
 

Pole Position für Weltmeister Lorenzo

Aufmacherbild
 

Idealer Start in die neue Saison für MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo. Der Spanier holt sich in Katar die erste Pole Position.

Durch das neue Format wurde die Qualifikation erstmals in zwei Sessions ausgefahren. Teil eins sollte die restlichen beiden Teilnehmer für Q2 ermitteln.

Lorenzo: "Cal war extrem schnell"

Das sollte Alex Espargaro und Andrea Iannone gelingen, wobei der Spanier die schnellste Zeit markierte. Ben Spies, der im vierten Training zu Sturz kam, verpasste den Einzug in den zweiten Quali-Durchgang knapp.

Bei diesem sicherte sich Titelverteidiger Lorenzo die Bestzeit bereits mit seiner ersten gezeiteten Runde. Yamaha-Kollege Cal Crutchlow musste sich bei zwei Zehntel Rückstand mit Rang zwei zufrieden geben.

"Das war wirklich schwer, gerade, weil Cal auf einer Runde auch extrem schnell ist", lobte Lorenzo den Briten, der ihm das Leben schwer machte.

Pedrosa macht Schritt nach vorne

Für Crutchlow ist es am Sonntag zum zweiten Mal der zweite Startplatz. "Es wird schwer, mit den Werksfahrern mitzuhalten, aber ich werde mein Bestes geben", versprach der Brite.

Eng ging es um den dritten Platz in der ersten Startreihe her. Dani Pedrosa (Honda) fing mit seiner letzten Runde noch Ducati-Pilot Andrea Dovizioso ab. "Wir haben heute einen Schritt nach vorne gemacht und ich fühle mich auf dem Motorrad schon viel wohler", meinte Pedrosa, der in den Trainings noch den Spitzenplätzen hinterherfuhr.

Rossi enttäuscht

Platz fünf ging an einen sich im Laufe des Qualifyings steigernden Stefan Bradl, Rookie Marc Marquez musste sich nach seinen Freitags-Bestzeiten mit Startplatz sechs zufrieden geben.

Enttäuschend verlief Q2 für Valentino Rossi. Fast eine Sekunde fehlte dem Yamaha-Rückkehrer auf die Bestzeit, was Platz sieben bedeutete. Ursprünglich hatte der Italiener die erste Startreihe anvisiert.

"Im Qualifying bin ich leider mit dem zweiten Reifensatz im Verkehr steckengeblieben, als ich mich verbessern wollte. Ich konnte meine Rundenzeiten deshalb nicht mehr drücken und habe Positionen verloren", begründet "Vale" seine Performance.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen