Salom gewinnt Moto3-Krimi

Aufmacherbild
 

Salom feiert in Mugello zweiten Saisonsieg

Aufmacherbild
 

Bei 20 Grad, Sonnenschein und damit optimalen Bedingungen starteten die Moto3 Piloten zum ersten Rennen am Sonntag in Mugello.

Nach hartem Kampf sicherte sich schließlich Luis Salom den Sieg beim Grand Prix von Italien.

Alex Rins und Maverick Vinales stiegen zusammen mit ihrem Landsmann aufs Podest. Jonas Folger, von der Pole Position gestartet, wurde Sechster.

Folger nur zu Beginn voran
 
Folger konnte seine Pole Position optimal nutzen und ging schon in der ersten Kurve in Führung vor Vinales, Rins und Salom.

Während Vinales die Führung nach zwei Runden übernahm, kämpfte Alex Marquez, der jüngere Bruder von MotoGP-Shootingstar Marc, auf Position fünf liegend gegen Miguel Oliveira, Niccolo Antonelli.

Jack Miller lag auf Position acht schon fast zwei Sekunden hinter der Spitzengruppe. Alessandro Tonucci stürzte nach wenigen Runden beim Heim-GP aus dem Rennen.

Marquez führt zwischenzeitlich

Während sich Oliveira auf der Mahindra immer weiter nach vorn arbeitete und in Runde vier sogar an Salom vorbeiging, musste Juanfran Guevara im hinteren Feld aufgeben.

Noch vor Rennhälfte lag Vinales noch immer vorn, allerdings war Rins an Folger vorbeigegangen, der fortan hart gegen Oliveira, Marquez und Salom kämpfen musste.

In Runde zehn übernahm Marquez die Führung, Vinales schlug aber schnell zurück.

Packender Fünfkampf bis zur Ziellinie

Fünf Runden vor Rennende führte noch immer Vinales vor Marquez, Oliveira, Rins und Salom.

Folger war bis auf Position sechs zurückgefallen und konnte nichts gegen die spanisch-portugiesische Übermacht ausrichten und war auch im harten Kampf um den Sieg leicht abgeschlagen.

Die Top-5 tauschten in fast jeder Kurve die Positionen. Im harten Kampf um ein gutes Ergebnis vor heimischen Fans, stürzte Romano Fenati heftig per Highsider.

Auch Jakub Kornfeil und Matteo Ferrari flogen in der letzten Kurve noch ab.

Vinales behauptet WM-Führung

Salom sicherte sich den Sieg, allerdings nur knapp vor Rins und Vinales. Oliveira sah die Zielflagge als Vierte und damit vor Marquez.

Folger wurde Sechster, gefolgt von Antonelli und Niklas Ajo. Eric Granado und Miller komplettierten die Top-10.

In der WM behauptete Vinales seine Führung, Salom kam seinem Landsmann allerdings bis auf 4 Punkte nahe.

"Ein wirklich harter Kampf"

"Der Sieg fühlt sich nicht schlecht an. Ich hatte eine sehr gute Schlussphase im Rennen", kommentierte Salom. "Zu Beginn habe ich mir die Situation erst einmal angesehen und bin ruhig geblieben"

Der 21-Jährige atmete nach hartem Kampf durch: "Oliveira hat wirklich hart gebremst und Marquez hatte viel Power, sie wollten wohl auch unbedingt auf das Podium. Alex und Maverick sind ebenfalls sehr schnelle Fahrer und Maverick war vor allem gestern extrem stark, Folger war im Rennen etwas zurück. Es war ein sehr schwieriges Rennen, aber schlussendlich habe ich gewonnen. Danke an das Team und all die Leute um mich."

Maria Pohlmann

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen