Oliveira gewinnt Schlusssprint in Assen

Aufmacherbild
 

Die Saison 2015 bringt uns den endgültigen Durchbruch von Miguel Oliveira. Im Grand Prix der Niederlande stand er zum zweiten Mal in diesem Jahr ganz oben auf dem Podium.

Er holte den Moto3-Sieg in der letzten Runde und setzte sich vor Fabio Quartararo und Danny Kent durch. Philipp Öttl profitierte auf den letzten Metern von einem Ausrutscher Niklas Ajos und holte so noch einen Zähler für die Weltmeisterschaft.

Blitzstart von Oliveira

Das Rennen begann mit einem wahren Raketenstart von Miguel Oliveira, der von Startplatz sechs aus nach vorne schoss und als Erster in Kurve eins einbog. Dahinter ordneten sich Polesitter Enea Bastianini und Jorge Navarro, der von Rang zwei gestartet war, ein.

WM-Leader Danny Kent positionierte sich auf dem vierten Platz vor Fabio Quartararo. In den ersten Runden ging es an der Spitze heiß her und in diesem Chaos stürzte mit Efren Vazquez gleich einer der Spitzenpiloten aus dem Rennen.

Packende Positionskämpfe

Die Führung wechselte ständig in der sieben Mann starken Gruppe ganz vorne, die sich vom Rest des Feldes deutlich absetzen konnte. In ihr waren Romano Fenati, Bastianini, Oliveira, Navarro, Kent, Quartararo und Brad Binder mit dabei. Mit der Führungsarbeit wechselten sich praktisch alle sieben Piloten ab, einen entscheidenden Vorsprung konnte aber niemand herausfahren.

Die Piloten in der Spitzengruppe zeigten Moto3-Rennsport vom feinsten und bogen teilweise zu viert nebeneinander in Kurven ein. In der Verfolgergruppe hatten meist die Husqvarna-Piloten Isaac Vinales und Maria Herrera die Nase vorne.

Sie crashten aber beide aus dem Rennen, nachdem sie mit Juanfran Guevara beziehungsweise Niccolo Antonelli kollidiert waren. Das Husqvarna-Duo traf dabei aber keine Schuld.

 

Sechs Runden vor Schluss wurde die Gangart in der Spitzengruppe noch härter. Quartararo drückte sich innen an Bastianini vorbei, wobei es zur Berührung zwischen den beiden Youngsters kam. Beide Fahrer konnten aber einen Sturz vermeiden, die Gruppe blieb sieben Mann stark.

Jorge Navarro konnte sich in der Schlussphase als erster Pilot in diesem Rennen länger auf Rang eins festsetzen, als Führender in die letzte Runde ging aber wieder Miguel Oliveira, dahinter lagen die Estrella-Galicia-Piloten Navarro und Quartararo.

Zweiter Sieg für Oliveira

Der Franzose wagte einen Angriff und konnte die Führung eine halbe Runde vor Ende übernehmen. Oliveira konterte aber bald, woraufhin Quartararo einen weiteren Versuch startete. KTM-Pilot Oliveira behielt aber Platz eins vor dem Rookie, Danny Kent kam in diesem Chaos noch auf Rang drei nach vorne.

Der Brite baute damit seine Führung in der WM weiter aus. Er liegt mit 165 Punkten nun 57 Punkte vor Bastianini.

Jorge Navarro musste sich mit Rang vier begnügen. Romano Fenati wurde Fünfter vor Polesetter Enea Bastianini.

Unfreiwillige "Showeinlage"

Die Szene des Rennens lieferte Niklas Ajo. Der Finne war am Weg zu Rang acht, kam aber in der Schlussrunde fast zu Sturz. Er klammerte sich irgendwie an seinem Bike fest und rutschte auf den Knieschützern über die Ziellinie.

Seht selbst:

 

 

A unique way to cross the line for Niklas Ajo - Official after an excellent save on the last lap at the #DutchGP.Follow more #DutchGP action at: http://bit.ly/Moto3FinishLineNEDf

Posted by MotoGP on Samstag, 27. Juni 2015

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen