De Angelis siegt, Bradl wieder WM-Leader

Aufmacherbild

Stefan Bradl hat sich mit einem zweiten Platz beim Australien GP der Moto2-Klasse die Führung in der Weltmeisterschaft zurückgeholt.

Der Deutsche hatte in einem erwachsen geführten Zweikampf gegen Alex de Angelis das Nachsehen, weil er in der letzten Runde einen Fehler machte, womit der San Marinese nach Pole auch den Sieg feiern konnte.

Die erwartet starke Aufholjagd zeigte Marc Marquez, der von ganz hinten hatte starten müssen, weil er für seinen Unfall mit Ratthapark Wilairot am Freitag eine Strafe erhalten hatte.

Doch schon gleich nach dem Start war er auf 22 und pflügte durch das Feld. Im Duell gegen Claudio Corti sicherte er sich schließlich Platz drei und betrieb damit enorme Schadensbegrenzung.

Neukirchner protestiert gegen Marquez

Denn sollte die Wertung Bestand haben, wäre Bradls Vorsprung in der Weltmeisterschaft nur drei Punkte groß, womit sowohl er als auch Marquez alles noch in eigener Hand haben.

Allerdings könnte es noch Änderungen am Ergebnis geben, denn Max Neukirchner legte Protest gegen Marquez ein, weil der Spanier ihn in der ersten Runde von der Strecke gedrängt haben soll.

Der MZ-Pilot war in Runde eins zu Sturz gekommen, so wie auch sein Teamkollege Anthony West und Jordi Torres. Neukirchner gab die Schuld an seinem Ausfall eindeutig Marquez.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen