Lietz: Zielankunft hat Priorität

Aufmacherbild
 

Richard Lietz ist einer von drei Österreichern bei den "24 Stunden von Le Mans". Der 28-Jährige kommt als WM-Führender in der GT-Klasse zum Klassiker. "Bis jetzt war in Le Mans immer oberste Priorität, zu gewinnen, da es ein äußerst prestigeträchtiges Einzelevent war. Heuer ist die Ausgangssituation eine völlige andere, da das 24-Stunden-Rennen zur World Endurance Championship zählt und dabei noch dazu doppelte Punkte vergeben werden. Das Wichtigste ist, ins Ziel zu kommen", so Lietz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen