"Riesen-Respekt" vor Le Mans

Aufmacherbild
 

Wenn am 14. Juni F1-Pilot Fernando Alonso das Startzeichen für die 55 Fahrzeuge bei den 24 Stunden von Le Mans gibt, wird in der Königsklasse ein enger Dreikampf zwischen Favorit Audi, Toyota und Porsche erwartet. Einer von fünf Österreichern, die am Start sind, ist Alexander Wurz, der seinen dritten Sieg anstrebt: "Das Einzige, das ich will, ist, am Sonntag ganz oben zu stehen." Er warnt aber: "Eigentlich ist Le Mans der gefährlichste Motorsportevent Europas. Da fährt Riesen-Respekt mit."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen