Überragender Hamilton auf Pole

Aufmacherbild
 

Hamilton fährt den Gegnern auch in Bahrein davon

Aufmacherbild
 

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat seine beeindruckende Serie fortgesetzt.

Der Mercedes-Star holte am Samstag auch für das vierte Saisonrennen in Bahrain die Pole Position.

Hamilton dominierte das Qualifying in Sakhir in beeindruckender Manier. Für das Rennen am Sonntag (17.00 Uhr MESZ) hat er aber besonders Ferrari auf der Rechnung.

Hamiltons erster WM-Verfolger Sebastian Vettel lauert auf Rang zwei. Sein Mercedes-Stallrivale Nico Rosberg musste sich hinter seinem deutschen Landsmann im Ferrari mit Startplatz drei zufriedengeben.

"Ferrari wird schwer zu schlagen sein"

0,558 Sekunden fehlten Rosberg am Ende auf Hamilton, der in allen drei Quali-Phasen Bestzeit erzielte und die 42. Pole Position seiner Karriere einfuhr - die erste in Bahrain.

"Ich fühle mich großartig, die Runden waren ziemlich gut", erklärte Hamilton. Der 30-jährige Engländer stellt sich aber auf ein hartes Rennen ein. Schon Ende März in Malaysia hatte ihn Vettel bezwungen.

"Ferrari wird schwer zu schlagen sein, ihr Rennspeed ist beeindruckend", sagte Hamilton. "Die Pole Position hilft mir aber. Wir werden alles versuchen, um da vorne zu bleiben."

Die Pole-Serie für Mercedes ging zwar weiter, die Chance auf eine gänzlich silberne erste Startreihe ließ Rosberg aber aus.

Der 29-Jährige, der Hamilton zuletzt nach dessen Sieg in China für seine Fahrweise kritisiert hatte, war bereits zu sehr auf das Rennen fokussiert, setzte daher nicht auf die richtige Reifenstrategie. Rosberg: "Ich habe Sebastian ein bisschen unterschätzt."

Dieser sprengte das Mercedes-Duo mit einer starken Runde. "Wir sind sehr glücklich mit Platz zwei", versicherte Vettel.

"Mit einem guten Start ist im Rennen einiges möglich. Wir sind näher an Mercedes dran."

Sein Teamkollege Kimi Räikkönen wurde Vierter. In der WM-Wertung liegt Vettel als erster Verfolger 13 Punkte hinter Hamilton.

"Viele Fehler darf man nicht machen, weil Ferrari unglaublich aufgeholt hat", erkannte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Die Roten seien auch im Training in den Longruns etwas schneller gewesen. "Ich hoffe, dass wir da die richtigen Schritte gesetzt haben", sagte der Österreicher. "Ich hoffe, das Duell ist eines auf Augenhöhe."

Kleiner Erfolg für McLaren

Vier Pole Positions in Serie zum Saisonstart sind zuletzt Vettel in seinem überragenden Jahr 2011 für Red Bull gelungen. Auch die Bullen präsentierten sich in Bahrain im Longrun verbessert.

Im Qualifying holten sie durch Daniel Ricciardo hinter den beiden Williams-Piloten Valtteri Bottas und Felipe Massa Rang sieben. Teamkollege Daniil Kwjat dagegen schied als 17. bereits in der ersten Quali-Phase aus.

Die Toro-Rosso-Youngsters Carlos Sainz Jr. und Max Verstappen starten von den Plätzen 10 und 15. Zumindest ein kleines Erfolgserlebnis gab es für McLaren mit dem neuen Motorenpartner Honda.

Ex-Weltmeister Fernando Alonso überstand erstmals in dieser Saison die erste Quali-Phase und belegte Rang 14. Stallgefährte Jenson Button blieb schon in der Anfangsphase mit Defekt liegen und muss vom letzten Startplatz aus ins Rennen gehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen