Webber ahnt für 2014 Böses

Aufmacherbild

Im Hinblick auf die großen technischen Änderungen rechnet Mark Webber mit vielen Problemen in der Formel-1-Saison 2014. "Es wird so viele Innovationen geben, dass man sich in den ersten Rennen des Jahres auf viele Ausfälle gefasst machen muss", prophezeit der Australier bei "Autosprint". Ob der Red-Bull-Pilot im nächsten Jahr auch selbst noch an der WM teilnehmen wird, ist noch offen. "Wir haben noch nicht entschieden, was wir nach Ende von Webbers Vertrag tun werden", so Teamchef Horner.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen