Jean-Eric Vergne bleibt gelassen

Aufmacherbild

Jean-Eric Vergne nimmt die Entscheidung, dass nicht er, sondern Teamkollege Daniel Ricciardio das Red-Bull-Cockpit bekommt, gelassen. "Die Wahl ist logisch, Daniel hat ein bisschen mehr Erfahrung als ich. Er war in bestimmten Aspekten, die Red Bull wichtig sind, wie das Qualifying, besser als ich. Aber im Rennen waren wir stets nahe beieinander", sagt der Franzose. "Im nächsten Jahr werde ich eine Menge lernen und versuchen, das Team nach oben zu bringen", so die neue Nummer 1 bei Toro Rosso.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen