Wolff warnt vor Euphorie

Aufmacherbild
 

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff kann mit der bisherigen Testfahrt-Performance seiner Boliden zufrieden sein. Dennoch warnt er vor verfrühter Euphorie: "Wir haben einen guten Test gehabt. Das ist aber kein Grund, um in Jubel zu verfallen. Trainingsweltmeister hat es schon viele gegeben." Der Haussegen schief hängt hingegen bei Red Bull. "Wir sind ganz klar hinter dem Zeitplan und rutschen leider von Problem zu Problem", zeigt sich Motorsportdirektor Helmut Marko besorgt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen