Strafen für Grosjean und Ferrari

Aufmacherbild

Der Grand Prix von Ungarn hat ein Nachspiel. Lotus-Pilot Romain Grosjean wird nach seiner Kollision mit Jenson Button neben der Durchfahrtsstrafe zudem mit einer 20-Sekunden-Strafe belangt. Auf seinen 6. Platz hat das aber keine Auswirkungen, da er 21,524 Sekunden vor Button lag. Der unmittelbar vor dem Franzosen ins Ziel gekommene Fernando Alonso kommt trotz dreimaligen Aktivierens von DRS wegen eines technischen Fehlers ohne Strafe davon. Sein Team Ferrari muss hingegen 15.000 Euro zahlen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen