Strafe gegen Marcus Ericsson

Aufmacherbild
 

Marcus Ericsson wurde beim Monaco-GP mit einem Start aus der Boxengasse bestraft. Der schwedische Caterham-Pilot war im ersten Qualifying-Abschnitt mit Felipe Massa im Williams kollidiert. Die Rennkommissare unterstellten dem 23-Jährigen dabei Rücksichtslosigkeit. Ericsson wird zudem mit zwei Strafpunkten bedacht. Ohne Bestrafung kommt Toro-Rosso-Pilot Daniil Kvyat davon. Der Russe wird lediglich dafür verwarnt, Pastor Maldonado während des Qualifyings aufgehalten zu haben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen