Red Bull auch 2015 mit Renault

Aufmacherbild

Red-Bull-Boss Didi Mateschitz bekräftigt im Rahmen des Heim-GP in Spielberg, dass der Bau eines eigenen Motors derzeit "kein Thema" sei. "Wir sind ein loyaler Partner, haben mit Renault viermal die WM gewonnen", sagt Mateschitz, fordert vom Hersteller aber Maßnahmen ein. "Die Lage ist ernst. Der Motorenentwicklung muss endlich Priorität gegeben werden." "Es wird nächstes Jahr kein anderer Motor im Auto sein, aber wir wollen konkurrenzfähig sein", betont auch Christian Horner.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen