RBR bei Tests schon unter Druck

Aufmacherbild

Mit lediglich 93 Kilometer startete Formel-1-Weltmeister Red Bull Racing in die Saison, bei den Testfahrten in Bahrain von Mittwoch bis Samstag besteht Aufholbedarf. Gravierende Probleme mit Motorenpartner Renault sollen der Vergangenheit angehören, zudem soll beim ersten Versuch durch die zu enge Konstruktion die Auspuffverkleidung am RB10 überhitzt und Feuer gefangen haben. "Uns hat die Zeit gefehlt. Ich hoffe, dass wir das bis Bahrain hingebracht haben", so Technikchef Adrian Newey.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen