Ferrari-Boss schließt Perez aus

Aufmacherbild
 

Das zweite Ferrari-Cockpit neben Fernando Alonso wird heiß gehandelt, ein Name kann allerdings definitiv ausgeschlossen werden. Sergio Perez ist bei der Scuderia aus Maranello noch kein Thema, wie Luca di Montezemolo gegenüber "Sky Sports News" bekanntgibt. Ein Wechsel des Mexikaners komme "zu früh", so der Präsident. "Um einen jungen Burschen in einen Ferrari zu setzen und dem Druck von Ferrari auszusetzen, braucht man mehr Erfahrung." Der 22-jährige Perez hat bislang 30 F1-Rennen bestritten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen