Keine Strafe gegen Rosberg

Aufmacherbild
 

Nico Rosberg wird von der Rennleitung nach dem Qualifying zum Grand Prix von Monaco nicht bestraft. Der Deutsche, der sich die Pole Position vor Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton sichert, hat sich kurz vor Schluss verbremst und ist in der Mirabeau-Kurve geradeaus gefahren. Daraufhin wird die gelbe Flagge nötig, so dass den anderen Fahrern die Chance genommen wird, sich zu verbessern. Rosberg hatte beteuert, er habe es nicht absichtlich getan. Hamilton gab sich nach dem Qualifying wortkarg.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen