Mercedes forderte Sperre für RBR

Aufmacherbild
 

Laut der englischen Zeitung "The Times" soll Mercedes bei der Verhandlung des Einspruchs gegen die Disqualifikation von Red Bulls Daniel Ricciardo eine Sperre für den Mateschitz-Rennstall gefordert haben. Anwalt Paul Harris soll vor dem FIA-Gericht den Vorschlag eingereicht haben, Red Bull bei den Rennen in China, Barcelona und Monaco nicht an den Start gehen zu lassen. Möglicherweise ein Rache-Akt: Vergangene Saison forderte RBR nach illegalen Reifentests von Mercedes eine härtere Strafe.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen