Mercedes-Vorwürfe gegen Red Bull

Aufmacherbild
 

Mercedes zweifelt an der Legalität des aktuellen Red-Bull-Boliden RB8. Das deutsche Werks-Team analysierte die in Melbourne aufgenommenen Motoren-Geräusche des Austro-Rennstalls und soll auf Unstimmigkeiten gestoßen sein. Demnach soll Red Bull Racing nach wie vor Zwischengas (2012 verboten) verwenden, um den Diffusor anzublasen. "Es gibt keinen offiziellen Protest von uns. Aber es gibt einige Fragen, die wir an die FIA haben", erklärt Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen