Italien-GP erlebt Weltpremiere

Aufmacherbild
 

Bernie Ecclestones Traum von einem Chinesen als Formel-1-Stammpiloten rückt näher. Mit Ma Qing Hua kommt erstmals ein Fahrer aus dem Reich der Mitte im Rahmen eines Grand-Prix-Wochenendes - jenem in Italien - zum Einsatz. Der 24-Jährige soll am Freitag in Monza einen HRT-Boliden pilotieren und Stammfahrer Narain Karthikeyan ersetzen. "Das ist ein wichtiger Schritt zu meinem Traum, ein Formel-1-Pilot zu werden", erklärt Ma, der das Auto bereits bei Testfahrten kennenlernen konnte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen