Keine Gnade für Ecclestone

Aufmacherbild

Die Investmentgesellschaft CVC, Mehreitseigentümer der Formel 1, würde nicht zögern, Geschäftsführer Berni Ecclestone zu entlassen. "Wenn bewiesen wird, dass Herr Ecclestone eine kriminelle Handlung begangen hat, würden wir ihn feuern", betont CVC-Co-Gründer Donald Mackenzie vor Gericht. Ecclestone wird derzeit im Zusammenhang mit einer Schmiergeldaffäre angeklagt. Beim Verkauf der Formel 1 im Jahr 2005 soll der Brite einen zu geringen Preis erzielt haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen