Hungaroring fehlen 3,3 Millionen

Aufmacherbild
 

Der Hungaroring, Schauplatz des Formel-1-Grand-Prix von Ungarn, benötigt eine Finanzspritze von cirka 3,33 Millionen Euro. Um 2014 den sportlichen Anforderungen zu entsprechen, sei eine Modernisierung der Strecke unumgänglich, sagt Generaldirektor Zsolt Gyulay im ungarischen TV. Die Veranstalter haben bei der Regierung einen Projektplan für die Jahre 2014 bis 2021 eingereicht, der auch infrastrukturelle Entwicklungen beinhaltet. Der Grand Prix von Ungarn ist vertraglich bis 2021 gesichert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen