Rekord-Kalender missfällt Horner

Aufmacherbild
 

Red-Bull-Teamchef Christian Horner spricht sich gegen den Rekordkalender 2014 in der Formel 1 aus. Die 22 geplanten Rennen lägen "über der Grenze", erklärt Horner dem Magazin "Autosport". Eine derartige Aufstockung stelle eine zu große Belastung für die Mitarbeiter der Rennställe sowie den gesamten Formel-1-Zirkus dar. Aus diesem Grund erwarte der Brite vom endgütligen Kalender noch Änderungen. In der aktuellen Saison stehen 19 Rennen auf dem Programm, 20 gelten für die Teams als akzeptabel.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen