Mercedes gegen doppelte Punkte

Aufmacherbild
 

Die Regeländerung, wonach im letzten Rennen der Formel-1-Saison in Abu Dhabi doppelte Punkte vergeben werden, kommt bei Mercedes weiterhin nicht gut an. Mercedes-Pilot Lewis Hamilton, mit 17 Punkten Vorsprung auf Nico Rosberg WM-Leader, würde es mächtig stören, den Titel auf diese Weise zu verspielen. Auch Motorsportchef Toto Wolff äußert sich vor dem Grand Prix in Austin gegenüber "Spiegel Online" skeptisch: "Sportlich gesehen ist das großer Humbug. Das gibt einem Rennen mehr Wert als 18."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen