Keine Mercedes-Motoren für RBR

Aufmacherbild
 

"Das Thema Mercedes hat sich für uns erledigt. Wir orientieren uns jetzt anderweitig." Wie Helmut Marko, Motorsportchef von Red Bull Racing, gegenüber der "Bild" erklärt, hat sich ein möglicher Motoren-Deal zwischen den Stuttgartern und dem österreichischen Formel-1-Team zerschlagen. Als wahrscheinlichster Partner für die kommende Saison gilt nun Ferrari. Dementsprechende Gespräche sollen am laufen sein. RBR möchte zu Saisonende aus dem bis 2016 laufenden Deal mit Renault aussteigen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen