Ecclestone gesteht Schuld ein

Aufmacherbild
 

Berni Ecclestone äußert sich in der "Times" zur derzeitigen Imagekrise der Formel 1 und gesteht ein, mitverantwortlich zu sein. "Es besorgt mich, dass die Formel 1 beschädigt wird. Wir beschädigen sie selbst, und ich bin genauso schuld wie jeder andere", so der 84-jährige Geschäftsführer, der unlängst die neue Hybrid-Technik der Sechszylinder-Motoren als "Mist" bezeichnete. "Ich öffne meinen Mund, sage die Wahrheit, und alles geht schief", erklärte Ecclestone.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen