Ecclestone-Prozess vertagt

Aufmacherbild

F1-Boss Bernie Ecclestone wird sich wohl in der Schmiergeld-Affäre heuer nicht mehr vor Gericht verantworten müssen. Das Oberlandesgericht München hat die Entscheidung über die Prozess-Eröffnung vertagt. Ursprünglich sollte sie Mitte September fallen, nun werden die Fristen für die Anwälte des 82-Jährigen verlängert. "Die Richter wollen sich nicht unter Druck setzen lassen, die Entscheidung soll nicht übers Knie gebrochen werden", so Margarete Nötzel, Pressereferentin des Oberlandesgerichts.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen