F1-Boss unbesorgt nach Bahrain

Aufmacherbild
 

Bernie Ecclestone macht sich keine Sorgen vor dem Bahrain-Grand-Prix (21. April). Der Formel-1-Boss glaubt, dass sich die Lage dort verbessert habe. 2011 musste der Bahrain-Grand-Prix nach dem Ausbruch des Arabischen Frühlings abgesagt werden, 2012 gab es nach dem Rennen schwere Ausschreitungen. "Ich habe überhaupt keine negativen Berichte von irgendjemandem erhalten", so der 82-jährige Brite. "Jemand, der dort lebt, ist gestern zu mir gekommen und hat gesagt, dass dort alles sehr normal ist."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen