Red Bull zu Hause weiter im Pech

Aufmacherbild

Ausgerechnet beim Heimrennen in Spielberg liefert Red Bull das schlechteste Saison-Ergebnis ab. Während organisatorisch alles perfekt verläuft und knapp 100.000 F1-Fans das Comeback des Österreich-GP feiern, erleben sowohl Red Bull Racing als auch Toro Rosso beinahe einen Total-Ausfall. Lediglich Ricciardo kommt als Achter ins Ziel, Vettel, Vergne und Kvyat hingegen müssen ihr Rennen vorzeitig beenden. "Wenn einen die Pechsträhne verfolgt, dann scheinbar massiv", sagt RB-Motorsportchef Marko.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen