GP in New Jersey doch möglich

Aufmacherbild
 

Zuletzt hieß es, der Formel-1-Grand-Prix in New Jersey sei 2014 gestrichen, nun beharrt F1-Boss Bernie Ecclestone auf den bestehenden Kontrakt. "Wenn sie den Vertrag einhalten, wollen wir dort auch fahren. Sie müssen die Strecke fertigstellen und sie müssen zahlen", so der 82-Jährige gegenüber "SpeedTV". "Wir haben lange genug herumgealbert. Wir haben lange genug gewartet und sind genug Kompromisse eingegangen. Wir meinen es ernst", unterstreicht er den Wunsch nach einem Rennen in New Jersey.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen