Vettel ist zurück am Platz an der Sonne

Aufmacherbild
 

Sebastian Vettel ist der Mann der Stunde in der Formel 1.

In Yeongam komplettierte er den Sieg-Hattrick, den er in Singapur und Suzuka begonnen hatte.

In den letzten drei Rennen holte er nicht weniger als 45 Punkte mehr als WM-Rivale Fernando Alonso und liegt nun erstmals seit Mai wieder auf Platz eins der Fahrer-Wertung (WM-Stand >>).

Horner: "Schwung mitnehmen"

"Es ist einfach toll, drei Rennen in Folge zu gewinnen - auch gut für die beiden Wertungen. Das ist ein fantastisches Wochenende für das Team", freut sich Red Bull Racings Teamchef Christian Horner.

Von Kopfweh angesichts der pikanten Startaufstellung (Webber vor Vettel auf Pole) blieb der Brite verschont. "Es war wirklich eng, aber die beiden haben sich genug Platz gelassen", analysiert Horner den Start.

Jubel über die WM-Führung hin oder her, der RBR-Teamchef weiß: "Diesen Schwung müssen wir nun in die letzten vier Rennen mitnehmen."

Vettel schon mit viertem Hattrick

Doch wenn es für Vettel läuft, dann richtig. Der aktuelle Siegeslauf ist nicht der erste des "Serientäters" (siehe Tabelle).

Alonso könnte bei einem Blick auf den restlichen Rennkalender ein kalter Schauer über den Rücken laufen: Als nächste GPs stehen jene von Indien (28.10.) und Abu Dhabi (4.11.) an. Und in Asien fühlt sich Vettel besonders wohl.

Der Asien-Spezialist

Nicht nur, dass er seine beiden WM-Titel in Rennen auf dem größten Kontinent der Erde eroberte (2010 in Abu Dhabi, 2011 in Suzuka), er gewann in seiner bisherigen Karriere bereits 14 Mal in Nah- und Fern-Ost (siehe Tabelle).

Saison Ort der Siege
2010/11 4 Sao Paulo, Abu Dhabi, Melbourne, Sepang
2011 3 Istanbul, Barcelona, Monte Carlo
3 Spa, Monza, Singapur
2012 3 Singapur, Suzuka, Yeongam

Im aktuellen Kalender findet sich keine asiatische Strecke, auf der Vettel noch nicht gewinnen konnte. Von 33 Rennen gewann er 14. Sollte er auch bei den kommenden beiden Rennen gewinnen, würde er seine Siegquote in Asien auf fast 50 Prozent heben.

In Europa fühlt sich der Deutsche deutlich unwohler. Neun Siege in 48 Versuchen auf dem "Alten Kontinent" sprechen eine deutliche Sprache. So konnte Vettel etwa noch nie auf deutschem Boden oder am Hungaroring gewinnen. Nach Europa kommt die F1 aber erst 2013 wieder.

In den Rekord-Listen nach oben

Auch in den ewigen Bestenlisten schraubt sich der 25-Jährige immer weiter nach oben. Nachdem er vor einer Woche in Suzuka mit der 34. Pole Position Alain Prost und Jim Clark in der Statistik stehen ließ (siehe Tabelle), schloss er mit seinem 25. Sieg zu Clark und Niki Lauda auf.

Siege Siege auf folgenden Strecken
Asien 14/33 Suzuka (3), Singapur, A.Dhabi, Sepang, Yeongam (je 2), Delhi, Shanghai, Bahrain
Europa 9/48 Monza, Valencia (je 2), Barcelona, Monte Carlo, Silverstone, Spa, Istanbul
Amerika 2/10 Sao Paulo, Montreal
Australien 1/5 Melbourne

Die nächsten auf Vettels "Abschussliste": Jackie Stewart (27 Siege) und dann schon WM-Rivale Alonso (30).

Von der Anzahl der Podestplätze hat der neue WM-Leader mit Dreifach-Weltmeister Stewart in Korea bereits gleichgezogen. Carlos Reutemann (45 Mal am Podest) könnte heuer noch fällig sein, dann würde Vettel schon das aktuelle McLaren-Duo Lewis Hamilton und Jenson Button sowie Gerhard Berger (je 48) ins Visier nehmen.

Keine Ablenkung im WM-Kampf

Müßig zu erwähnen, dass all diese Piloten bei weit mehr GP-Starts als Vettel (aktuell 96) halten.

Vettel will im Moment aber weder an Rekorde noch an die schwächelnde Konkurrenz denken. "Wir müssen uns weiter auf uns selbst konzentrieren, die besten Ergebnisse erzielen und darauf aufbauen", sagt der Doppel-Weltmeister.

Michael Höller

Siege Pole Positions Podestplätze
1. Michael Schumacher 91 1. Michael Schumacher 68 1. Michael Schumacher 155
2. Alain Prost 51 2. Ayrton Senna 65 2. Alain Prost 106
3. Ayrton Senna 41 3. <span style=\'color:red\'>Sebastian Vettel <span style=\'color:red\'>34 3. Fernando Alonso 82
4. Nigel Mansell 31 4. Alain Prost 33 4. Ayrton Senna 80
5. Fernando Alonso 30 Jim Clark 33 5. Barrichello und Räikkönen 68
...
7. <span style=\'color:red\'>Sebastian Vettel <span style=\'color:red\'>25 16. <span style=\'color:red\'>Sebastian Vettel <span style=\'color:red\'>43
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen