Hamilton heiß auf Heimsieg

Aufmacherbild
 

Trainingsbestzeit für Hamilton in Silverstone

Aufmacherbild
 

Trotz Motorenproblemen hat sich Mercedes-Pilot Lewis Hamilton am Freitag im Training für den Formel-1-Grand Prix von Großbritannien die Trainingsbestzeit gesichert.

Der Brite musste in Silverstone seinen Silberpfeil zwar nach einer Stunde in der zweiten Einheit abstellen, Teamkollege und Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg konnte ihn als Zweiter von Rang eins aber nicht mehr verdrängen.

Dritter wurde Ferrari-Mann Fernando Alonso.

Technische Probleme bei Vettel

Einen Tag nach seinem 27. Geburtstag landete Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel auf dem 5,891 Kilometer langen Kurs auf Rang fünf. Wegen Ärgers mit seinen Bremsen und kleineren Reparaturarbeiten am Unterboden musste der WM-Titelverteidiger mehrere Minuten während der zweiten Einheit in der Box ausharren.

Immer wieder bremsten technische Probleme die Piloten im "Home of British Motor Racing" aus.

Rosberg und Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo drohte zudem noch Ärger von den Regelhütern, denn beide hatten angeblich in der Auftakteinheit trotz Roter Flagge überholt. Später sahen die Stewards jedoch von einer Strafe an.

Duell zwischen Rosberg und Hamilton

Der deutsche WM-Spitzenreiter Rosberg hatte schon in der ersten Tageseinheit seine starke Form unter Beweis gestellt. Mit mehr als einer halben Sekunde Vorsprung verwies er Hamilton auf den ersten Verfolgerplatz.

Der Brite drehte am Nachmittag den Spieß aber um. Nach seinem Vorjahressieg auf der Traditionsstrecke will Rosberg den Abstand auf den Briten unbedingt ausbauen.

Hamilton will Heimsieg

Für Hamilton hätte ein Erfolg vor heimischem Publikum in Silverstone eine ganz besondere Bedeutung. Nicht zuletzt weil er seit drei Rennen auf seinen nächsten Sieg wartet.

Es gebe nichts Besseres, als als Erster auf dem Podium zu stehen und die britische Flagge über sich wehen zu sehen, erzählte der 29-Jährige der BBC. "Das kommt dem Gewinnen einer Olympischen Goldmedaille am nächsten."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen