"Halt durch", twitterte Schumachers ehemaliger Teamkollege Rubens Barrichello unter einem Foto aus der gemeinsamen Ferrari-Zeit.

"Happy birthday Michael", gratulierte auch Ex-Pilot Giancarlo Fisichella: "Wir beten für dich."

Weiter im künstlichen Koma

Schumacher wollte seinen Geburtstag mit Freunden und seiner Familie wieder in Meribel feiern, seinem französischen Weihnachts-und Winterdomizil.

Dort ereignete sich auch der schwere Unfall am vergangenen Sonntag. Schumacher prallte abseits der Piste mit der rechten Seite seines Kopfes auf einen Felsen.

Die Ärzte stellten Blutergüsse im Schädelinneren, Gehirnprellungen und Schwellungen im Gehirn fest. Die Formel-1-Legende musste bereits zweimal operiert werden und liegt weiter im künstlichen Koma.

Keine neuen Informationen

Die bis dato letzten Informationen zu seinem Zustand hatte es am Mittwoch gegeben; er hatte sich stabilisiert, ist aber weiter kritisch.

Am Donnerstag hatten das Krankenhaus und Schumachers Managerin Sabine Kehm auf Stellungnahmen verzichtet.

Zuvor hatten beide klargestellt, dass nur bei neuen Entwicklungen auch neue Angaben gemacht würden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen