Kubica muss Bremse ziehen

Aufmacherbild
 

Kubicas Comeback verzögert sich

Aufmacherbild
 

Die Formel-1-Saison 2012 beginnt ohne Robert Kubica.

Der im vergangenen Februar schwer verunfallte Pole informierte sein Team Lotus-Renault am Mittwoch davon, dass er sich für die kommende Saison noch nicht 100-prozentig bereit fühle.

"Ich brauche mehr Zeit", erklärte Kubica, der nach seinem schweren Unfall in einem Rallye-Auto ein Rehabilitations-Programm absolviert.

Anwärter für Cockpit

Lotus-Renault hatte das laufende Jahr mit dem Russen Witali Petrow und anstelle des schwer verletzten Kubica mit dem Deutschen Nick Heidfeld begonnen.

Zur Saisonmitte wurde Heidfeld allerdings durch den Brasilianer Bruno Senna ersetzt.

Ein weiterer Kandidat für ein Cockpit in der kommenden Saison ist GP2-Meister Romain Grosjean, der schon zuletzt in Abu Dhabi das Freitagtraining bestritten hatte.

Vertragsverlängerung möglich

Kubica bleibt trotz seines vorläufigen Verzichts Mitglied des Teams. Lotus-Renault bestätigte sogar Gespräche über eine Vertragsverlängerung über 2012 hinaus.

"Das Team muss sich für die kommende Saison vorbereiten. Daher wäre es nicht richtig gewesen, mit der Entscheidung weiter zuzuwarten", meinte Kubica. "Es war eine schwierige Entscheidung, aber die vernünftigste."

Volle Unterstützung

Teamchef Eric Boullier versicherte vollste Unterstützung: "Als Team und als Familie stehen wir weiterhin hundertprozentig hinter ihm und wir helfen ihm, soweit es geht. Ein Programm aus Simulatortests, einem Formel-Auto und Zeit auf der Rennstrecke im Formel-1-Boliden steht für ihn bereit."

Kubica müsse nun einen Schritt nach dem anderen machen. "In der Zwischenzeit werden wir nun beginnen, mit ein paar Fahrern zu sprechen, um unsere Fahrerpaarung für die kommende Saison so rasch wie möglich zu finalisieren", so Boullier über die weitere Vorgangsweise.

"Ärzte sind immer noch beeindruckt"

Körperlich befindet sich der 26-Jährige Kubica nach mehreren Operationen auf bestem Weg zurück. "Ich mache gute Fortschritte. Meine Ärzte sind immer noch beeindruckt", verriet Kubica.

"Bevor ich mich dazu verpflichte, wieder zu fahren, möchte ich aber 100 Prozent bereit sein." Dafür benötige er noch Zeit.

Die nächste Saison beginnt Mitte März 2012 in Australien, die laufende endet am Sonntag in Brasilien. Lotus-Renault ist derzeit Fünfter der Konstrukteurs-WM.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen