Hamilton hat ein Problem

Aufmacherbild
 

Hamiltons Trauma: Das Saisonfinish

Aufmacherbild
 

Er ist aktuell der oberste Jäger von WM-Leader Fernando Alonso.

Als Zweitplatzierter der Fahrer-Wertung hat Lewis Hamilton 37 Punkte Rückstand auf den führenden Ferraristi.

Mit zwei Mal Pole Position und zwei Siegen in den letzten drei Rennen untermauerte der Brite seine Titelambitionen.

Start in das letzte Drittel

"Ich bin zuversichtlich und denke, ich fahre das Auto besser denn je", sagt der 27Jährige selbstbewusst im Vorfeld des Singapur-GPs. "Ich hoffe, uns gelingt an diesem Wochenende ebenfalls ein Schritt nach vorne."

13 der 20 Rennen sind geschlagen, in Asien und Amerika geht das entscheidende letzte Saisondrittel der Formel 1 über die Bühne. Starke Saisonenden waren bislang allerdings nicht Hamiltons Stärke.

Kein Mann für starke Enden

Wenn sich der Brite an vergangene Saison-Finishes zurück erinnert, könnte ihm ein leichter Schauer über den Rücken laufen (siege Statistik-Box unten).

Sowohl in seinem Rookie-Jahr 2007 als auch 2010 ließ er sich - trotz Führung vor den letzten sechs WM-Rennen - den Titel durch die Lappen gehen.

Auch 2008 reichte es bekanntlich nur knapp, als sich Felipe Massa im Ziel bereits als Champion bejubeln ließ, Hamilton im Regen von Sao Paulo in der vorletzten Kurve noch den slickbereiften Timo Glock überholen konnte und den Brasilianer aus dessen WM-Träumen riss.

Statistik spricht Bände

In den letzten drei Jahren reichte es in der WM-Wertung des jeweiligen letzten Saisondrittels nur zu Rang fünf. 2010 schaffte er es sogar, in den letzten Rennen vom ersten auf den fünften Rang der Gesamtwertung zurückzufallen. Gesamte Ausbeute der bisherigen F1-Karriere: vier Siege in fünf Jahren bzw. 30 Grand Prix.

Auch diesmal startet Hamilton nicht volkommen ruhig in die wichtige heiße Phase. Der Vertragspoker mit McLaren und Mercedes zieht sich in die Länge. Die eigene Zukunft steht in den Sternen.

"Konstanz der entscheidende Faktor"

Davon will sich der 27-Jährige aber nicht ablenken lassen: "Meine volle Konzentration liegt auf diesem Wochenende. Ich liebe Straßenkurse und Singapur ist einfach cool."

Über seine Rolle als oberster Alonso-Jäger ist er sich bewusst: "Wir haben die letzten beiden Rennen gewonnen und das soll so weitergehen. Die Ergebnisse zeigen, dass Konstanz der entscheidende Faktor im WM-Kampf ist."

Genau diese ließ Hamilton in seiner bisherigen Karriere zu Saisonende allerdings vermissen.

Michael Höller

Kategorie 2011 2010 2009 2008 2007
WM-Position vor letztem Drittel 5. 1. 6. 1. 1.
WM-Position am Saisonende 5. 4. 5. 1. 2.
WM-Position nur letztes Drittel 5. 5. 5. 3. 4.
Siege im letzten Drittel 1/6 0/6 1/6 1/6 1/6
Podestplätze im letzten Drittel 2/6 2/6 3/6 3/6 2/6
Punkte im letzten Drittel 69/150 58/150 22/60 28/60 29/60

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen