Hamilton rechnet 2013 nicht mit Siegen

Aufmacherbild

Hatte Lewis Hamilton bei der Unterschrift unter seinen Mercedes-Vertrag die langfristige Perspektive im Hinterkopf?

Es scheint zumindest so, nachdem der Weltmeister von 2008 zuletzt gegenüber britischen Journalisten folgende Aussage getätigt haben soll: "Ich glaube nicht, dass ich 2013 bei Mercedes Rennen gewinnen kann."

Mercedes am absteigenden Ast

Tatsächlich geht es bei seinem neuen Arbeitgeber seit Nico Rosbergs Premierensieg in Shanghai stetig bergab. In Monte Carlo und Valencia folgten zwei weitere Podestplätze, seit Juli schaffte man es zu keiner Siegerehrung mehr.

Zuletzt schrieb der millionenschwere Werks-Rennstall in Suzuka und Yeongam zwei Nullnummern in Folge. In der Konstrukteurs-WM läuft man Gefahr, den - ohnehin nicht den Erwartungen gerecht werdenden - fünften Rang an Sauber zu verlieren.

Auf in eine bessere Zukunft?

2013 soll aber alles besser werden. Gerüchten zufolge soll Mercedes bei Red Bull Racings Design-Genie Adrian Newey angefragt haben, beim Briten allerdings auf Granit gebissen haben.

Auch Hamiltons Wahl wird bei einem Blick auf die Saison 2014 aus sportlicher Sicht verständlicher: Dann tritt in der Formel 1 ein neues Motoren-Reglement in Kraft.

Bei Mercedes ist der Brite per Saisonende in die Entwicklungsarbeit erste Reihe fußfrei eingebunden. Ein Luxus, den er bei McLaren nicht hätte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen