Tourenwagen-WM gastiert erstmals in Österreich

Aufmacherbild
 

Erstmals seit 35 Jahren findet heuer mit der Tourenwagen-WM wieder ein Automobil-Weltmeisterschafts-Lauf auf dem Salzburgring statt.

Am 19./20. Mai gastiert auf Österreichs zweiter permanenter und FIA-zertifizierter Rennstrecke die offizielle World-Touring-Car-Championship (WTCC).

Somit gehen 2012 in Österreich beide großen Tourenwagen-Championate in Szene, nachdem das DTM am 3. Juni wieder auf dem Red Bull Ring in der Steiermark zu sehen sein wird.

2,5 Millionen für Umbau

Für die 1969 und damit gleichzeitig mit dem Österreichring (nun Red Bull Ring) erbaute Hochgeschwindigkeits-Strecke in Salzburg ist die Tourenwagen-WM der bisherige Höhepunkt in der über 40-jährigen Geschichte.

Um nach 1976 (Sportwagen-WM) endlich wieder eine vierrädrige Weltmeisterschaft (die Motorrad-WM war jahrelang zu Gast) auf dem Salzburgring zu haben, musste die dortige Interessengemeinschaft (IGM) nicht nur den "Wunschtermin" 3. Juni mit Spielberg tauschen, sondern auch kräftig investieren.

2,5 Mio. Euro wurden aufgewendet, um das nun 35.000 Quadratmeter große Fahrerlager und die Boxen zu adaptieren. 25.000 bis 30.000 Zuschauer werden bei der WM-Premiere im Mai erwartet, der Vertrag läuft auf drei Jahre.

"Wir sind bei den Zuschauern wetterabhängig, das Interesse ist aber riesengroß", erklärte IGM-Präsident Alex Reiner. Wie schon für das Cupfinale stellt die gleichzeitig in Salzburg stattfindende Hundemesse (30.000 Hunde) ein bedeutendes Organisationsproblem dar, denn dadurch sind Quartiere in der Region rar.

Weltweite TV-Übertragung

Der weltweite Auftritt der WTCC, deren Rennen auf vier Kontinenten (Europa, Brasilien, USA, Japan, China, Macau) stattfinden und von Eurosport in 78 Länder (40 Mio. Zuschauer) übertragen werden, hat u.a. Chevrolet zum Engagement bewogen und mit dem Modell Cruze aktuell zur erfolgreichsten Marke (neun Doppel- und sechs Dreifachsiege 2011) gemacht.

Erfolge der Konkurrenz, wie jener von Lokalmatador Norbert Michelisz im semiprivaten BMW zuletzt am Hungaroring, werden daher besonders bejubelt. Werksmäßig setzt BMW seit heuer wieder auf die DTM und feierte dort am Sonntag den ersten Sieg seit 20 Jahren. Angeblich denkt man bei den Bayern aber bereits wieder über ein volles Werksengagement in der WTCC nach.

Einen Lokalmatador wird man am Salzburgring nach derzeitigem Stand nicht zujubeln können. Dafür winkt ein attraktives Rahmenprogramm mit dem European-Touring-Car-Cup und der BMW 325-Challenge, in der man mit etwas Glück einen österreichischen Ski-Weltmeister im VIP-Auto am Start sehen wird.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen