Titel-Krimi in Sydney

Aufmacherbild
 

Sherwood gewinnt Titel-Krimi in Sydney

Aufmacherbild
 

Der Neuseeländer Levi Sherwood hat den Krimi um den Tagessieg und Saisontitel im finalen Battle des letzten Tour-Stopps gegen Hauptkonkurrent Thomas Pages (FRA) gewonnen.

Lokalmatador Josh Sheehan, der nach einer Verletzung erst seit kurzem wieder am Bike sitzt, belegte vor tausenden begeisterten Fans auf Cockatoo Island den 3. Rang.

"Wahnsinn, wie knapp es war"

Sherwood dominierte die Saison mit Siegen in Dubai und Madrid, musste sich jedoch in Glen Helen (USA/Sieger Todd Potter) und München (GER/Sieger Thomas Pages) geschlagen geben.

“Wahnsinn, wie knapp es am Ende war”, strahlte der 21-Jährige. Der Neuseeländer entschied die Tour mit dem knappsten Vorsprung der Geschichte (20 Punkte) hauchdünn für sich.

Sturz endet Final-Duell

Thomas Pages beeindruckte Konkurrenz und Fans in Sydney mit atemberaubenden Sprüngen, darunter “Flair” (eine 540-Grad-Drehung) und “Volt” (der Athlet dreht sich im Flug über dem Bike um 360-Grad). Ein Sturz im Finallauf verhinderte eine mögliche Sensation.

Sherwood musste vor dem Einzug ins Finale Vorjahressieger Josh Sheehan (AUS/3. Rang) aus dem Bewerb tricksen. S

heehan hob das Level mit einem doppelten Rückwärtssalto (Double-Backflip) auf ungeahnte Höhen. Bereits zuvor gelang Jackson Strong (AUS) der erste Vorwärtssalto (Frontflip) im Rahmen der 12jährigen Geschichte der Tour.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen